Schulzoo am GaW eingerichtet

Im Verlauf des letzten Schuljahres wurde am GaW ein kleines Vivarium im Biologieraum 1 eingerichtet. Entstanden ist das ganze Projekt durch die Einrichtung einer Schulzoo-AG für die fünften und sechsten Klassen.

Durch eine Spende von Eltern erhielten wir zunächst ein Aquarium, in dem nun ein Pärchen Feuerbauchmolche lebt. Die Begeisterung für kaltblütige Tiere, wie es Amphibien und Reptilien sind, war bei den AG-Teilnehmern sehr groß, so dass schnell feststand, dass ein altes, undichtes Aquarium im Biologieraum 1 als Terrarium eingerichtet werden sollte. Nach intensiven Planungen und Recherchen, sowie der artgerechten Einrichtung des Beckens, zogen nach den Sommerferien drei Leopardgeckos in ihr neues Zuhause ein. Diese friedfertigen Wüstenbewohner eignen sich besonders gut für die Haltung in der Schule, da sie sehr unkompliziert in der Haltung sind und auch in den Ferien einige Zeit ohne Versorgung problemlos aushalten. Schnell erfreuten sich die neuen Bewohner eines großen Interesses bei vielen Schülern und sie halfen zudem, die eine oder andere Biologiestunde zu einem echten Erlebnis werden zu lassen. Schon bald kam von den Schülern der Wunsch auf, den Schulzoo noch zu vergrößern und auszubauen. Als uns dann noch ein junges Chamäleon in Aussicht gestellt wurde, brauchte es nicht lange, bis ein ausreichend großes Terrarium aufgebaut wurde. Das kleine Jemenchamäleon - Männchen, welches jetzt seit Ende Februar 2016 ein echter „GaWler“ ist, braucht später genügend Platz, da die Tiere eine Körperlänge von mehr als 60cm erreichen können.

Die Pflege der Tiere wird von den Teilnehmern der Schulzoo-AG aus den fünften und sechsten Klassen mit Begeisterung übernommen. Neben der Pflege haben die Schüler der AG auch einiges über die Biologie und das Verhalten ihrer Schützlinge erfahren und sind so zu echten „Echsperten“ geworden. Das GaW ist inzwischen auch Mitglied im Ring der Vivariumschulen. Dieser Ring ist ein Zusammenschluss von Schulen, die für den Einsatz im Biologieunterricht Tiere und Pflanzen halten und über dieses Netzwerk Informationen, Materialien und auch Tiere austauschen. Derzeit gehören dem Ring mehr als 25 Schulen in Deutschland an.

Ganz besonderer Dank gilt dabei dem Förderverein des Gymnasiums am Waldhof, der den Schulzoo sehr großzügig finanziell unterstützt und die vielen spannenden Projekte so überhaupt erst möglich gemacht hat.

 

GeS